CFDs sind komplexe Instrumente und haben aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.72.02% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs mit INFINOX.Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Wie der Handel funktioniert

Der Finanzhandel hat seine eigene Sprache, die für Anfänger und diejenigen, die den Handel erlernen, zunächst schwer zu verstehen sein kann.Sobald Sie verstehen, wie die Dinge funktionieren, können Sie beginnen, eine solide Handelsstrategie zu entwickeln, was zu den wichtigsten Faktoren für erfolgreiches Trading gehört.

Bei Infinox bieten wir CFD-Handel (Contract for Difference - Differenzkontrakte) an, die der beste Weg sind, um mit dem Handeln zu beginnen.Differenzkontrakt ermöglichen es Ihnen, über die Entwicklung der wichtigsten Finanzmärkte zu spekulieren, ohne die tatsächlichen Aktien zu kaufen.Da CFDs einen geringeren Kapitalaufwand erfordern, bedeutet dies, dass der Handel an den Märkten für mehr Menschen zugänglich ist.

Wenn Sie also Ihre Devisenhandelsstrategie planen oder einfach nur wissen wollen, wie Sie über CFDs an der Börse investieren können, lesen Sie weiter....

Wie man Devisen handelt (FX-Handel)

Als Devisenhandel bezeichnet man den Kauf einer Währung mit einer anderen. Die Beziehungen der Währungen zueinander werden als die Währungspaare dargestellt. Wenn ein Kurs notiert wird, bezeichnet dies, wie viel eine Einheit der ersten Währung von der zweiten Währung kaufen kann. Händler kaufen oder verkaufen diese Paare, je nachdem, wie sich ihrer Meinung nach die Währungen im Vrehältnis zueinander entwickeln werden. Wenn Sie der Meinung sind, dass das der Wert des Pfund Sterling gegenüber dem US-Dollar steigt, werden Sie das Währungspaar GBP/USD kaufen. Wenn Sie hingegen glauben, dass das Pfund gegenüber dem Dollar an Wert verlieren wird, werden Sie das Währungspaar GBP/USD verkaufen. Allerdings kaufen Sie nicht einfach nur eine Vielfaches der Währung wie bei einer Wechselstube am Flughafen.Sie investieren in „Lots“ (Lose) der Währung.

Ein Standard-Lot beinhaltet 100.000 Einheiten einer Währung.Sie können auch Mini-Lots(10.000) und Mikro-Lots (1.000) handeln.

Wenn Sie mit dem Devisenhandel beginnen, müssen Sie jedoch nicht sofort 100.000 US-Dollar kaufen. Stattdessen setzen Sie einen CFD ein, um auf den sich ändernden Wert des gesamten “Lots” zu spekulieren.

Hebelwirkung und Margen

Angenommen Sie haben ein Handelskonto mit einem eingezahlten Betrag von GBP 1.000. Sie denken, dass das Pfund Sterling gegenüber dem US-Dollar an Wert gewinnen wir und entscheiden sich daher für den Kauf eines GBP/USD-Differenzkontrakts (CFD). Ihr Broker bietet Ihnen eine Margin von 30:1 an. Das bedeutet, dass Sie für jeden Dollar, den Sie einzahlen, Zugang zu dreißig Dollar haben. Diese erhöhte Margin ermöglicht Ihnen eine Hebelung, die Möglichkeit, in die größere Losgröße zu investieren, indem Sie einen geringere Investitionsbetrag aus Ihrem eigenen Konto einsetzen. Denken Sie daran, dass Sie den Vermögenswert nicht wirklich “kaufen”. Sie kaufen lediglich einen Vertrag, der besagt, dass Sie bereit sind, in die Bewegung des Marktes zu investieren, von dem Sie hoffen, dass er steigt.

Berechnung der erforderlichen Margin.

Um zu verstehen, wie viel Sie für 1 Lot GBP/USD einzahlen müssen, das Pfund Sterling im Wert von US-Dollar 1.400 umfasst. Natürlich haben Sie nur GBP 1.000, also können Sie in diesem Fall auf ein Mini- oder Mikro-Lot handeln.

Min-Lot-Margin: GBP 2.142
Mikro-Lot-Margin:GBP 214

Pips und Gewinn/Verlust

Sobald Sie Ihren CFD erworben haben, beobachten Sie die Bewegungen des Marktes, um Ihre Gewinne und Verluste zu überwachen. Eine Einheit der Bewegung in einem Markt wird als Pip (Preisindexpunkt) bezeichnet. Ein Pip wird als die vierte Dezimalstelle gemessen. Die Ausnahme ist der japanische Yen, wo es die zweite Dezimalstelle ist. Wenn sich diese Zahl erhöht oder verringert, stellt sie einen Gewinn oder Verlust in Höhe einer Einheit Ihrer Investition dar.

Ein Pip bezieht sich immer auf die Währung, die an zweiter Stelle Ihre Währungspaars steht. Wenn Sie beispielsweise Ihr Konto in GBP führen und eine EUR/GBP-Position handeln, entspricht ein Pip GBP 10 (1 Lot), GBP 1 (Mini-Lot) und GBP 0,10 (Mikro-Lot). Unabhängig von Ihrem Währungspaar betragen die Pips 10, 1 oder 0,1 der zweiten Währung, je nach von Ihrer Leverage/Margin. Um den Wert in Ihrer Heimatwährung zu ermitteln, teilen Sie einfach den Pip-Wert durch den Wechselkurs Ihrer Währung. Wie auch immer die gesamte Pip-Bewegung in eine Richtungen gelaufen ist, multiplizieren Sie diese Bewegung mit Ihrem Pip-Wert, um Ihren Gewinn/Verlust zu berechnen.

Handel mit anderen CFDs

Auch beim Handel mit CFDs in anderen Märkten gint es die Margin und den Hebel. Allerdings variieren die Losgröße und der Wert. In Aktien sind es 100 in einem Lot. Im Rohstoff- und Futureshandel kann dies je nach Artikel variieren, wobei Gold 100 Feinunzen und Silber 5000 Feinunzen entspricht. Bei jedem CFD werden Ihre Gewinne und Verluste durch die Bewegung der Pips oder die Veränderung des Wertes des zugrundeliegenden Vermögenswertes bestimmt.

Eine ausführliche Erklärung zu Spreads und Margins finden Sie hier.